Mit Selbstvertrauen in die neue Bayernliga-Saison

02.10.2017 um 17:56 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

ESV Buchloe und EHF Passau sind die ersten Gegner 

Vergangenen Sonntag beendete die Mannschaft um Kapitän Christian Czaika mit einem 9:0 Heimerfolg gegen die „BlackBears“ aus Freising eindrucksvoll die Vorbereitungsphase. Dabei wurde der Klassenunterschied der beiden Mannschaften von Beginn an deutlich, denn die Hausherren trafen zur Freude ihrer Fans in Person von Nico Rossi (2x), Tobias Feilmeier, Tobias Kirchhofer, Florian Fischer, Maximilian Hermann, Quirin Reichel, Christian Czaika und Jaroslav Sarsok gleich neun Mal. Aber auch schon innerhalb der vergangenen Wochen konnte die Feilmeier-Truppe direkte Konkurrenz aus Schongau und Geretsried bezwingen und hinterließ beim Vorbereitungsturnier in Miesbach ebenfalls einen guten Eindruck.

Diese positiven Resultate sind ab dem kommenden Wochenende belanglos, verschafften den Wanderers jedoch wichtiges Selbstvertrauen für die bevorstehenden Aufgaben in der neuen Bayernliga-Saison. Der Auftaktgegner heißt in diesem Jahr ESV Buchloe. Die Ostallgäuer haben im Vergleich zur Vorsaison nur wenige Änderungen am Kader vorgenommen. Die Abgänge von Mathias und David Strodel sowie Oliver Braun und Tobias Kastenmeier kompensierte der ESV mit fünf neuen Gesichtern. Aus der Talentschmiede des ESV Kaufbeuren wechselte mit dem erst 19-jährigen Maximilian Gerbold ein talentierter Youngstar nach Buchloe. Vier Jahre älter ist Dustin Vycichlo aus dem nahegelegenen Bad Wörishofen. Die Kontingentstelle besetzt die Mannschaft von Trainer Topias Dollhofer mit dem Tschechen Martin Zahora. Der 23-Jährige stürmte in der abgelaufenen Spielzeit für den Landesligisten Kempten und konnte in 26 Partien 31 Tore und 24 Assists beisteuern. Maximilian Raß aus Schongau bildet den fünften Neuzugang im Bunde und soll die Abwehr des Bayernligisten verstärken. In der Sparkassenarena Buchloe taten sich die Wanderers in der Vergangenheit oftmals schwer. Dennoch ist die Mannschaft von Trainer Heinz Feilmeier gewillt, mit der Unterstützung der eigenen Fans zum Saisonauftakt etwas Zählbares mit nach Germering nehmen zu können und wird daher hochmotiviert die Fahrt in das 55 km entfernte Buchloe aufnehmen. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

Rund 150 Kilometer mehr Wegstrecke hat der Sonntagsgegner Passau auf dem Weg in das Polariom zurückzulegen. Mit den „BlackHawks“ werden in Germering emotionale Partien in Verbindung gebracht. Allen voran die Relegationsserie vor zwei Jahren, die die Wanderers mit zwei Auswärtsspielen letzten Endes gewannen. Die Mannschaft von Trainer Ivan Horak hat sich im Sommer grundlegend verändert. Gleich acht Spieler, darunter auch Leistungsträger wie Ruben Kapzan, Oliver Wawrotziki oder Andreas Popp verließen den Verein oder beendeten ihre Karriere. Der sicherlich vielversprechendste Neuzugang ist der Tscheche Petr Sulcik. Der 33-Jährige spielte jahrelang für die Rostock Piranhas in der Oberliga Nord und konnte dort mehrmals dreistellige Scorerpunkte pro Saison verbuchen. Ebenfalls Torgefahr ausstrahlen soll der deutsch-tschechische Angreifer Merka Svatopluk, der aus Regensburg in die Universitätsstadt wechselt sowie Dominik Schindlbeck vom EV Moosburg. In der Verteidigung nahmen die Verantwortlichen den Österreicher Niklas Mayrhauser unter Vertrag, der zuletzt in der hochklassigen EBEL für den EHC Linz auflief. Die Falken haben damit auch in dieser Spielzeit gefährliche Akteure in ihren Reihen und werden sicherlich, wie auch schon in den vergangenen Aufeinandertreffen, mit reichlich Anhang im Gepäck nach Germering reisen.

Aus diesem Grund ist auch das Germeringer Publikum am Sonntag gefordert. Denn die Wanderers möchten alles daran setzen, möglichst erfolgreich in die neue Spielzeit zu starten. Deshalb gilt es, jeden Fan zu mobilisieren, um gemeinsam dem EHF Paroli zu bieten. Die Partie beginnt um 18:00 Uhr und die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung auf den Rängen.